WSF-Stander
- Aktuelles -

 

aktuelles Wetter:  

Besucherstatistik
seit 29.07.2003

   

 

| aktuell | termine | hafen | jugend | regatta | vorstand | e-mail | home |  

Letzte Änderung am 06.02.2011

    ... was macht eigentlich die Jugend?

    Berichte von aktuelleren Aktivitäten gibt's hier...

    2006

    01. Dez. - Nochmal herzlichen Glückwunsch!
    An der Jugendversammlung nahmen 29 jugendliche Mitglieder teil. Astrid bleibt unsere Jugendwartin, Sarah und Markus sind weiterhin als Jugendsprecher für euch aktiv (alle wiedergewählt). Nach dem 'offiziellen Teil' gab's wieder lecker Waffeln & Kinderpunsch (- herzlichen Dank an die helfenden Mütter -) und dazu ganz viele Bilder von der Saison 2006.

    Okt. - Jugendabsegeln
    Nicht ganz so gut meinte Rasmus es mit uns beim Absegeln - es war nicht nur von unten nass... Dass wir nicht aus Zucker sind, wurde aber dennoch bewiesen. Alle die da waren und das waren denn doch die meisten, gingen auch nochmal aufs Wasser. Auch die beliebte Elternregatta fand wieder statt, dabei zeigte sich, dass es einigen Vätern nicht reichte, dass nur der Regen sie nass machte... Zur Verpflegung konnten wir uns dann zum Glück nach dem Abtrocknen unter Dach begeben. Insgesamt ein toller Nachmittag - Bilder davon gibt's wg. Regen leider kaum davon.

    06. Okt. - Herzlichen Glückwunsch!
    Auch in diesem Jahr haben wieder 4 Jollensegler die Prüfungen zum SBF-Binnen erfolgreich abgelegt. Nachdem Till und Jonathan schon in Schleswig bei denkbar schlechtestem Wetter (Praxisprüfung musste wegen Sturm abgebrochen werden) alles überstanden hatten, haben Theresa und Manuel in Schilksee die Praxis nachgeholt.

    02. Sept. - Erfolgreiche Bilanz nach OLS-Finale in Kappeln
    Mit tollen Ergebnissen in beiden Startgruppen, kehrten die WSF-Optis an die Gr.Breite zurück: Magnus wurde Zweiter in OLS-Gold (15 Boote), punktgleich mit Knud Schröter (SSC), der seinen Titel erfolgreich verteidigen konnte. Jakob ersegelte sich am Ende den 3. Platz in OLS-Silber (30 Boote), wo Florian Carius vom FSV gewann. Nicht zu vergessen aber natürlich auch die anderen:

    in OLS-Gold:

    09. Tim
    12. Jonathan

    in OLS-Silber:
    13. Linus
    14. Yannek
    15. Leon
    17. Bo
    22. Lennart
    23. Anna Julia

    Wir haben uns damit insgesamt wiederum sehr gut präsentiert, waren wir doch nach den ASCern das größte Team. Außerdem haben wir uns beim Coaching im Vergleich zu manch anderen doch bewußt sehr zurückgehalten. In OLS-Gold hat sich gegenüber dem letzten Jahr das Niveau deutlich verbessert, seit dort einige inzwischen auch bei B-Regatten segeln. Die Silberleute absolvierten ihre allerersten Regatten bei der diesjährigen OLS, andere Teilnehmer in der Gruppe waren im letzten Jahr schon dabei. Also nochmals - HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH an ALLE! - ihr habt euch ganz hervorragend geschlagen.
    Mehr...

    Aug. - Zeltwochenende
    Eine Woche nach Ende der Sommerferien war wieder einmal 'volles Haus' am WSF-Gelände. Grund: Natürlich - die Fahrdorfer waren gekommen, um gemeinsam mit uns ein Wochenende an der Gr. Breite zu verbringen. Wind gab's (mal wieder) meistenteils wenig (bis auf die Sturmfahrt am Sonntagmittag zurück nach Fahrdorf) - dafür trotzdem beste Stimmung. Nebenher lief auch ein Regattatraining für 14 OLS-Segler, die allerdings leider auch erst am Sonntag so richtig vom Wind auf der Gr. Breite profitieren konnten. Bis dahin waren Leichtwindtechnik, Konditionstraining und Theorie angesagt. Insegsamt mit etwa 60 teilnehmenden Kindern und Jugendlichen ein tolles Wochenende - bis zum nächsten Mal!

    Optiliga vor dem Finale
    Mit Beginn der Sommerferien macht auch die OLS erstmal Pause. Drei Regatten liegen hinter uns, bei denen wir in jeder Hinsicht verwöhnt wurden. Tolles Wetter und super Stimmung an Land - bis jetzt schon noch viel besser als im letzten Jahr und dabei liegt das Finale ja erst noch vor uns.
    Wieder sind 10 Optis vom WSF im Feld der insgesamt 45 Starter dabei. Und wieder haben sich ALLE entsprechend ihren Möglichkeiten sehr gut geschlagen. Besonders herausragend sind natürlich die Leistungen von Magnus, der momentan an dritter Stelle in OLS-Gold liegt (nur drei Punkte hinter dem hier führenden Titelverteidiger) und Jakob, der in OLS-Silber punktgleich mit dem Ersten auf Platz zwei der Wertung liegt. Das wird sicherlich für beide noch eine ganz spannende Angelegenheit in Kappeln werden...
    Genauso spannend wird es aber auch für die anderen, hat doch jeder inzwischen so seine Gegner gefunden, die es abzuhängen gilt. Und beim Start oder an den Tonnen klappt's ja schließlich auch immer besser, so soll es sein.


    17./18.06. - Dreiecksregatta

    Regattaauftakt für Jollensegler - zwei Europes aus Louisenlund, aus Fahrdorf ein 420er (unser alter SNERT - kaum wiederzuerkennen) und mit dabei auch Markus und Micah mit ILSE. Die Jugend wollte den vier erfahrenen Laser-Mastern gehörig Dampf machen; Markus und Micah belegten nach drei Rennen einen sehr guten dritten Platz.


    06.05. - Optitraining

    Spontan sind wir mit fünf Optis am Samstag gesegelt. Aus Fahrdorf war Niklas mit dabei. Der Wind wehte immer noch heftigst aus Ost, so dass Bootsbeherrschung im Vordergrund stand. Spass gemacht hat's aber auf jeden Fall.

    29./30.04. - Jollenwochenende
    Im Anschluß an das Ansegeln gab's zwei Tage Jollensegeln - zum Einstieg in die Wassersaison speziell für die 'Großen' in der Jugendabteilung. War zwar eher ungemütliches Wetter mit noch kühlen Temperaturen (...zwischendurch immer mal wieder an den Händetrockner zum Aufwärmen), hat aber trotzdem Spass gemacht. 'Quitsche-Entchen' wurde getestet und Sarah gewöhnt sich an ihren Laser-Radial.
    Bilder...

    28.04. - Saisonauftakt 2006 mit Jugendansegeln
    Während die ´Großen´ des Vereins sich in der Mehrzahl noch im Winterquartier befinden, hat für uns bei typischem Aprilwetter bereits die Wassersaison begonnen. Zum Ansegeln trafen sich die jungen Segler und Seglerinnen aller Gruppen, vom Opti-Anfänger bis zu den Jollen, um gemeinsam die ersten Meilen des Jahres auf dem Wasser zurückzulegen.
    Aufgrund der recht ungünstigen Witterung der letzten Wochen war die Saisonvorbereitung der Boote zwar erschwert und hier und da sind auch noch einige Restarbeiten zu erledigen. Dennoch gab's nach der Begrüssung durch Astrid, die in ihrer kurzen Ansprache allen eine gute und erfolgreiche Saison wünschte, kein Halten mehr: Mit ´Leinen los´ ging's hinaus auf die Große Breite der Schlei. Die Jüngsten vergnügten sich derweil im geschützen Hafen bei einer Paddel-Regatta.
    Da auch für das leibliche Wohl wieder einmal hervorragend gesorgt war, konnten sich die anwesenden Eltern, Großeltern und Geschwister schon mit Kaffee und Kuchen stärken. Nach dem Wiedereintreffen der Boote im Hafen gab's dann natürlich auch noch ein reichhaltiges Grillbuffet für alle.
    Bei der im Anschluss abgehaltenen ausserordentlichen Jugendversammlung wurde dann noch über die neue Jugendordnung abgestimmt. Aus dem Kreise der Jugendlichen wurde Markus als weiterer Sprecher gewählt. Den zu diesem Zeitpunkt niedergehenden Hagelschauer überstanden wir glücklicherweise in der trockenen Bootshalle. Bilder...

    Auch in 2006 tut sich wieder was...
    Die Theoriekurse und der Hallensport liegen hinter uns. Mit dabei auch in diesem Jahr wieder einige Neueinsteiger, die gemeinsam mit ihren Eltern am 27. Januar im Bootshaus vom Jugendteam begrüßt und über den WSF und das Jugendprogramm informiert wurden.
    Sehr erfreut sind wir auch über die Auszeichnung, die wir mit der Opti-Liga-Schlei am 22. Januar beim Landesjugendseglertreffen in Flensburg bekommen haben.
    Frischer Schwung ist in das Kutterprojekt gekommen: Unter fachkundiger Führung und vor allem tatkräftiger Hilfe wird unser Kutter in dieser Saison nun endlich schwimmen gehen. Beim Arbeitsdienst am 22. April sind schon erhebliche Schritte getan worden - KLASSE und vor allem: WEITER SO!!!


    2006

    Jugendversammlung 25. Nov. 2005
    Jeweils einstimmig wählten die 20 anwesenden Jugendmitglieder die Kandidaten für die drei zu vergebenden Ämter: Astrid zur Jugendwartin, Sarah und Tim zu Jugend- und Jüngstensprechern. Damit bleibt also alles in bewährten Händen - herzlichen Glückwunsch. Astrid berichtete über die Aktivitäten der hinter uns liegenden Saison; Höhepunkte waren sicherlich die Taufe des neuen Sicherungsbootes, die Jollentour, die OLS-Regatten und das Zeltlager mit den FSVern. Erfreulich zudem auch die bestandenen Prüfungen zum Jüngstenschein, SBF-See und -Binnen und die sehr gute Beteiligung am Jugendan-/-absegeln. Eine Diaschau brachte uns dies alles nochmal ins Bild.

    In 2006 werden wir durch etwa 14 Neuzugänge verstärkt werden, der Saisonplan 2006 sieht wiederum die gewohnten Aktivitäten vor. Demnächst mehr dazu. Neu hingegen die bereits schon laufende Theorie der OLS-Regattagruppe, die schon vier Termine mit Wettfahrtregeln verbracht hat. Am 19. Januar geht's für sie weiter...

    Saisonbericht in Stichworten
    :
     
    Das bewährte Winterprogramm mit Hallensport (nun in 2 Gruppen), Theorie und SBF-Binnen-Kurs für die Jollensegler neigt sich dem Ende entgegen; zwei Jugendliche haben bereits den SBF-See erfolgreich bestanden - HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

    Beim Jugend-Ansegeln am 29. April wurde das neue Trainerboot guguXXL getauft - die Jugendabteilung bedankt sich an dieser Stelle nochmals ganz herzlich bei allen, die dieses Projekt finanziell unterstützt haben. Unsere Jollengruppe wurde um zwei VB-Jollen erweitert, mit denen die Bereiche Grundschulung und Tourensegeln gestärkt werden. Gespannt sehen wir außerdem der Inbetriebnahme des Kutters entgegen, obwohl dafür vorher auch noch ein wenig Arbeitsaufwand notwendig ist...

    Die Jollen wurden gleich zu Beginn der Sommerferien für eine dreitägige Tour nach Lindaunis genutzt.
    An zwei Tagen wurde für Kinder aus Fleckeby und Umgebung im Rahmen der 'Aktion Ferienspaß' Optisegeln angeboten.
    Etwas früher als gewohnt veranstalteten wir in 2005 unser gemeinsames Zeltwochenende mit den FSVern. Knapp 40 Kinder und Jugendliche aus Fahrdorf und Fleckeby verbrachten ein tolles Wochenende an der Gr. Breite.
    Viel zu schnell ist die Saison auf dem Wasser nun wieder zu Ende gegangen - Bilder und Bericht vom Absegeln findet ihr oben. Aber nachwievor gilt: "Nach der Saison ist vor der Saison" - in diesem Sinne geht's also an die Vorbereitung auf's nächste Jahr. Die erstmal bis Weihnachten bevorstehenden Termine habt ihr schon bekommen ...
    Wir haben uns mit einigen unserer Optis an der neuen OPTI-LIGA-SCHLEI beteiligt, die ab 2005 speziell für die Regatta-Einsteiger von mehreren Vereinen entlang der Schlei (erstmal in Schleswig, Fleckeby, Arnis und Kappeln) veranstaltet wurde. Dazu gibt's auch noch ein Infoblatt ...

    06. Januar - Auf der ersten Vorstandssitzung im neuen Jahr wurde die Ampel für eine weiterhin erfolgreiche Jugendarbeit auf 'Grün' geschaltet: Einstimmig wurde die Anschaffung eines neuen Sicherungsbootes beschlossen. 
    28. Januar - Für die Neueinsteiger und ihre Eltern gab's zu den in diesem Jahr vorgesehenen Aktivitäten und zum Verein allgemein jede Menge Infos. Nach derzeitigem Stand werden 10 Kinder und Jugendliche neu in unsere Jugendabteilung eintreten.
    30. Januar - In Kiel-Schilksee haben wir am diesjährigen Landesjugendseglertreffen teilgenommen. Neben vielen Formalien (Berichte, Wahlen usw.) gab's dort einen Vortrag von Max Groy zu Olympia 2004 in Athen. Außerdem wurden die erfolgreichsten Jugendsegler aus Schleswig-Holstein geehrt. 

    2004

    SSC-Optiregatta Zelt-/Segellager WSF-Opti-Regatta Schanzenberg


    11./12. September - Nachdem wir im letzten Jahr mit fünf Optis teilgenommen hatten, waren in diesem Jahr sogar sieben junge Seglerinnen und Segler des WSF in Schleswig zur Opti-Regatta beim SSC angereist. Minje und Boh segelten ihre Boote am Freitag von Fleckeby nach Schleswig, die anderen folgten m.H. der Eltern und deren Autos am Sonnabend auf dem Landweg.
    Insgesamt 25 Teilnehmer hatten sich dann bis zur Steuermannsbesprechung eingefunden (ausser den Gastgebern vom SSC waren auch noch vier Fahrdorfer da). Gestartet wurde in A und B-Gruppe, wobei die A-Segler eine Runde mehr segeln sollten. Bei frischem Segelwind ging's dann nachmittags auf die Bahn zwischen Wikingturm und Möweninsel. Die erste Wettfahrt beendeten die Vorjahressieger Knud (SSC) und Tim (WSF) in ihren Gruppen jeweils wieder als erste. Doch auch die anderen WSF-Segler schlugen sich nicht so schlecht.
    Dann jedoch vor dem Start zur zweiten Wettfahrt dramatische Szenen auf dem Wasser - ein fetter Schauer zog über das Feld hinweg und brachte heftigste Böen mit sich, die aber letztlich alle einigermaßen heil überstanden. Einige Boote fanden sich allerdings am Strandbad, andere auf der Möweninsel wieder. Der Rest wetterte mit killenden Segeln "auf See" ab. An einen Start war jedenfalls an diesem Tag nicht mehr zu denken. Die anschließende Verpflegung am Grill wurde dankbar entgegengenommen.
    Am Sonntag dann noch heftigere Winde, so dass an eine Wettfahrt überhaupt nicht machbar war. Die Gesamtwertung blieb also auf dem Ergebnisstand der ersten Wettfahrt. Mittags fand die Preisverteilung mit anschließendem Essen statt. Die Teamwertung wurde noch am Kickertisch klargemacht. Danach erfolgte der Rücktransport unserer Boote wieder unter tatkräftiger Hilfe einiger Eltern auf dem Landweg.
    Fazit: Alle Teilnehmer hatten trotz des ungünstigen Wetters ein herrliches Wochenende in Schleswig. Wiederum ein herzliches Dankeschön an das Jugendteam des SSC und bis zum nächsten Jahr! Ergebnisse...

    03.-05. September - Das mittlerweile schon traditionelle Segel- und Zeltwochenende mit den Fahrdorfern fand wieder statt. Herrlichstes Sommerwetter (nur leider kein Wind). Trotzdem waren die Teilnehmer alle hellauf begeistert und freuen sich schon aufs nächste Jahr.

    Ratzeburger See - Mit sieben Optis im Gepäck machten sich 9 WSFer und 4 Betreuer am ersten Ferienwochenende auf den Weg, um den Ratzburger See und das dortige LSV-Gelände zu erkunden. Nachdem die LSVer im letzten an der Schlei waren, steht jetzt der Gegenbesuch an. Dank guter Vorbereitung der Gastgeber aber auch der Unterstützung der fahrenden Eltern verlebten wir ein tolles Wochenende 'auf Schanzenberg'. Das wegen Flaute kaum gesegelt werden konnte, fiel eigentlich gar nicht weiter auf, da mit Baden im See, Paddeln, Tischtennis, Basketball und Lagerfeuer auch anderweitig genügend Aktion stattfand. Schnell wurden alte Freundschaften wieder aufgewärmt oder neue geschlossen.
    Höhepunkt war sicherlich der Ausflug nach Lübeck. Mit dem Wakenitzdampfer wurden wir durch recht ursprüngliche Wildnis und vorbei an noblen Villen geschippert. Nach Bummeln und Pizzaessen führte uns dann schließlich ein Nachtwächter in alter Uniform vom Holstentor aus durch Gassen und Hinterhöfe vorbei an den Sehenswürdigkeiten der Altstadt.

    Opti-Regatta - Ausführlicher Bericht und Fotogalerie auf der Regattaseite.

    Neuer Schaukasten - Die Jugend hat endlich einen neuen, größeren Schaukasten im Eingangsbereich zum Bootshaus bekommen, der mehr Platz für Infos, Termine und Bilder bietet.

    Mai - Die Wassersaison hat begonnen! Den Anfang machen die Opti-Umsteiger, die sich ab dieser Saison im 420er versuchen wollen. Bei idealen Bedingungen mit wenig Wind und glattem Wasser fand die erste Angewöhnung an die 420er-Jolle und das Segeln zu Zweit statt.
    Ebenfalls bei besten Bedingungen wurde das Jugendansegeln (420er und Optis) mit anschließendem Grillen, auch unter Beteiligung von Geschwistern und Eltern, durchgeführt.

    27.04. - Beim allgemeinen Arbeitsdienst wurde in der Bootshalle ein neues Lager für unsere Jollen- und Opti-Segel errichtet. Damit steht nun zunächst einmal ausreichend Kapazität für das vorhandene Material zur Verfügung. Optiriggs brauchen nicht mehr zusammengerollt werden und Jollensegel liegen luftig im Regal.

    März/April - Die vereinseigenen Optis und 420er wurden unter Mithilfe der Kinder/Jugendlichen sowie der Eltern überholt. Viel Arbeit, gehört aber nun auch einmal zum Segeln dazu.

    Kentertaining - Zusammen mit den Fahrdorfern machten sich die Optisegler auf zur Schwimmhalle Schleswig. Neben den mehr oder weniger 'ernsten' Übungen kam während der 2 Stunden auch der Spaß nicht zu kurz.

    Wintersport/Theorie - Was machen die jungen WSF-Segler im Winter? Sie sitzen nicht nur faul am Ofen, sondern sind körperlich (beim Sport in der Turnhalle) und mental (beim theoretischen Unterricht) aktiv.

    2003

    Wieder liegt eine ereignisreiche Saison hinter uns. Mit dem Absegeln am 03. Oktober verabschiedeten sich die Jugendsegler des WSF für dieses Jahr von den Aktivitäten auf dem Wasser. Jüngstenscheine wurden gemacht, an Regatten auf der Schlei und anderswo teilgenommen, Zeltlager durchgeführt .....
    Fazit insgesamt: Es hat uns allen wieder einmal sehr viel Spass gemacht, erfreulicherweise hat sich der Zusammenhalt untereinander - insbesondere auch bei den Jollenseglern - sehr positiv entwickelt.

    Anfang Juni veranstaltete die WSF-Jugend in beiden Jahren nach mehrjähriger Pause erstmals wieder Opti-Regatten auf der Gr. Breite vor Fleckeby. Kinder von den benachbarten Vereinen der Schlei aber auch aus Kiel, Lübeck und Hamburg nahmen daran teil.

    Hier gibt's Bilder und mehr dazu...


    Die Jollengruppe fertigte mit freundlicher Unterstützung einiger Sponsoren und der tatkräftigen Hilfe von Astrid und ihren Kollegen drei Satz neue 420er-Segel. Darüber hinaus gab's Zelten und Segeln mit den LSVern auf Schanzenberg (Ratzeburger See) und den FSVern an der Gr. Breite. Außerdem konnten jeweils erfolgreich Prüfungen zum Jüngstensegelschein bei den Neueinsteigern abgenommen werden.
    Im September fanden dann noch die Opti-Regatten beim SSC statt, die unserem Team sehr viel Spaß gemacht haben. Sehr großes Hallo herrschte auch immer bei den `Familien-Veranstaltungen´ zum An-/und Absegeln der Jugend, wo auch die `Großen´ denn mal ihre Segelkünste erproben durften.

 
 

zum SeitenanfangCoypright© 2005 by Wassersportverein Fleckeby e.V.